BildungsCent Logo
© Anna Riesenweben

Dr. Hennig Wilts ist Abteilungsleiter für das Themengebiet Kreislaufwirtschaft am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH in Wuppertal. 

Er studierte Volkswirtschaftslehre soz. Ausrichtung an der Universität zu Köln und promovierte zum Dr. rer. pol. an der TU Darmstadt, am Institut IWAR. 

Bereits seit 20 Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema Abfall. Seine Schwerpunkte sind Abfallvermeidung und Abfallwirtschaft, Stoffströme, nachhaltiges Ressourcenmanagement und sinnvolle Wiederverwertung. 

Zu diesen Themen ist Dr. Hennig Wilts gefragter Gesprächspartner in Film- oder Radiobeiträgen, Fachzeitschriften, dient als Experte/Berater für Politiker*innen und hat einen Lehrauftrag an der Schumpeter School of Business and Economics inne.

Er ist sowohl in Deutschland als auch international tätig. 

Drei Fragen an Dr. Henning Wilts

Was haben Sie bei KursWechsel von den Schüler*innen gelernt?

Eine großartige Idee fand ich, den Schulkiosk zu fragen, ob er nicht auf Einweg-Plastik verzichten will. Erwachsene denken glaube ich zu oft und zu lang darüber nach, was alles nicht funktioniert – die SchülerInnen haben dagegen ein sehr gutes Gefühl dafür, wo man einfach mal anfangen muss.

Welchen Schritt wünschen Sie sich für einen gesellschaftlichen Kurswechsel?

Wir dürfen nicht länger zufrieden damit sein, was wir in Deutschland für die Umwelt erreicht haben. Die entscheidende Frage ist, was unser Konsumstil in Ländern wie China, Vietnam oder Brasilien bewirkt – da werden unsere Produkte hergestellt, da verursachen sie die eigentlichen ökologischen Katastrophen.

Ihr Tipp: Was kann jede*r Einzelne zum Schutz der Meere tun?

Immer mehr Verpackungsabfälle fallen an, wenn wir Sachen im Internet bestellen. Jeder kann sich also überlegen, ob man z.B. Jeans und Schuhe nicht auch im Laden um die Ecke kaufen will...

Expertise

Abteilungsleiter für das Themengebiet Kreislaufwirtschaft am Wuppertal Institut. Arbeitsschwerpunkte sind u. a. Ressourceneffizienz und Abfallvermeidung

Lehrauftrag an der Schumpeter School of Business and Economics 

verschiedene Beratertätigkeiten z. B. für die OECD oder die GIZ